Das liebe Bargeld spaltet die Meinungen und nimmt zum Teil religiöse Züge. Nur Bares ist Wahres schreibt die Westdeutsche Zeitung und auch dem Datenschutzbeauftragtem ist es einen Post wer. Selbst Wirtschaftsexperten (denen ich das Expertentum wehement abspreche) sind sich uneinig.

Damit jeder sich seine Meinung bilden kann, werde ich hier die wesentlichsten Argumentation möglichst neutral anzuführen:

Vorteil von Bargeld

Sicherheit

Hackerattacken können Bargeld nichts anhaben. Strom ist für Bezahlung nicht notwendig. Man hat zu 100 % selbst unter Kontrolle wem man den Schein gibt und wem nicht.

Kulturgut

Papiergeld ist fest in unserer Gesellschaft verankert. Vorallem die ältere Generation kann sich schwer ein Leben ohne Papiergeld vorstellen.

Kontrolle

Bargeld erlaubt nur Ihnen die Kontrolle der eigenen Zahlungsfähigkeit. Weder Bank, noch Staat wissen im Endeffekt wirklich, wie viel Geld Sie besitzen.

Anonymität

Ein Besuch im Freudenhaus? Der Kauf von Gras? Mit Bargeld werden die Spuren rasch verwischt. Zahlen mit Scheinen und Münzen stellt sicher, dass die Privatsphäre gewahrt bleibt.

Unabhängigkeit

Ob die Bank bankrott geht, es einen Stromausfall gibt oder die Bank Negativzinsen einhebt – wer Bargeld hortet, den interessieren solche Ereignisse nicht.

 

Vorteil von Bargeldlos

Sicherheit

Physische Gewalteinwirkung gibt es nicht. Das Geld kann nicht verbrennen und nicht aus der Geldtasche gestohlen werden.

Kriminalität wird erschwert

Bargeld ist für Kriminelle zur Zeit noch deren Luft zum Atmen. Ob Steuerhinterziehung, Drogenhandel oder Schutzgelderpressungen – ohne Bargeld geht nichts. Klar, Kriminelle werden sich um- und einstellen und neue Wege finden, doch vom klassischen Bank- oder Supermarktraub können wir uns verabschieden. Geld auf einem Konto ist kontrollierbarer und daher Maßnahmen gegen Kriminalität einfacher.

Einfacher

Hinhalten und fertig – effizienter geht es nicht. Einige genießen schon jetzt diesen Bezahl-Luxus. Wie oft ist es Ihnen schon passiert, dass sie zuwenig Bargeld in der Geldtasche hatten? Dieses Problem gibt es dann nicht mehr.

Transparenz

Die Bank und der Staat wissen, wofür der Bürger sein Geld ausgibt, können steuernd und helfend eingreifen, wenn gewisse Muster erkannt werden.

 

 

Soweit die Übersicht

Na, Meinung gebildet?

Kategorien: Gesellschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.